Vorteile

Mithilfe von NeuConnect wird die Energieversorgung der Zukunft:

 

Belastbar
zuverlässig, sicher und verlässlicher

Mit dem voll finanzierten Interkonnektor-Projekt in Höhe von £1,4 Mrd. / €1,6 Mrd. wird die erste direkte Verbindung zwischen dem britischen und dem deutschen Stromnetz hergestellt. Die erstmalige Verbindung zweier der größten europäischen Energiemärkte wird eine vielfältigere und nachhaltigere Versorgung bieten und in beiden Märkten die dringend benötigte Belastbarkeit, Sicherheit und Flexibilität bieten.

 

Wirtschaftlich
mehr Wettbewerb bedeutet niedrigere Preise

Da zwischen Deutschland und dem Vereinigten Königreich bis zu 1,4 GW Strom in beide Richtungen fließen können, wird die neue Verbindung die Auswahl und den Wettbewerb in jedem Markt erheblich verbessern. Dies wird dazu führen, dass Millionen von Verbrauchern und Unternehmen von niedrigeren Strompreisen profitieren werden.

 

Effizient  –
Investitionen in zuverlässige Technologie

Die Investition in die bewährte, zuverlässige Hochspannungs-Gleichstrom-Technologie (HGÜ) bietet britischen und deutschen Netzen mehr Effizienz und Flexibilität, um den sich ändernden Anforderungen von Industrie, Gewerbe und Verbrauchern gerecht zu werden.

 

Transformativ
£3 Milliarden an Leistungen, ein signifikanter wirtschaftlicher Schub

Die neue Verbindung schafft eine „unsichtbare Autobahn“ für den Transport von 1,4 GW Strom – genug, um während der Laufzeit des Projekts Dutzende von Millionen Haushalte mit Strom zu versorgen – und bietet Netto-Verbrauchervorteile von über £3 Mrd./ €3,4 Mrd.

Die Durchführung des Projekts bringt auch erhebliche wirtschaftliche Vorteile mit sich, da sich dadurch ein Volumen von bis zu £1 Mrd.  / €1.1 Mrd. an Vertrags- und Geschäftsmöglichkeiten eröffnet. Das Projekt wird während der Bauphase bis zu 500 Arbeitsplätze schaffen, so dass britische und deutsche Arbeitnehmer ihr Fachwissen in einer wachsenden globalen Industrie unter Beweis stellen können. Weitere Arbeitsplätze werden geschaffen, sobald die neue Verbindung in Betrieb genommen wird.

 

Nachhaltig
schadstoffarm, kohlenstoffarm

720 km Kabel verbinden schadstoffarme Umspannwerke in Deutschland und auf der Isle of Grain in Kent. Durch die Einbindung erneuerbarer Energiequellen werden während der Laufzeit des Projekts bis zu 34 Mio. Tonnen CO2 eingespart.

Durch die neue Verbindung wird dem Vereinigten Königreich ermöglicht, die riesige Energieinfrastruktur in Deutschland zu nutzen, einschließlich seiner bedeutenden erneuerbaren Energiequellen als drittgrößter Windkraftproduzent der Welt. Auf dem deutschen Markt wird die neue Verbindung mit Großbritannien dazu beitragen, aktuelle Engpässe zu beseitigen, bei denen Windkraftanlagen aufgrund eines Überschusses an erneuerbarer Energie derzeit häufig abgeschaltet werden müssen. Während der anfängliche Stromüberschuss aus erneuerbaren Energien voraussichtlich von Deutschland nach Großbritannien fließen wird, wird die Verbindungsleitung den Stromfluss in beide Richtungen ermöglichen. Die Flexibilität der neuen Verbindung bietet daher auf beiden Seiten erhebliche Vorteile.

 

Lieferbar
Deckung des zukünftigen Energiebedarfs in weniger als 5 Jahren

Das Projekt NeuConnect erhielt im Januar 2018 von der britischen Regulierungsbehörde Ofgem die vorläufige Genehmigung. Das Projekt befindet sich in einer Phase der weiteren Projektentwicklung und wird bis Ende des Jahres 2019 den britischen und deutschen Regulierungsbehörden zur abschließenden Entscheidung vorgelegt. Die endgültige Genehmigung – in Deutschland Abschluss des Planfeststellungsverfahren – wird für 2020 erwartet, so dass dann mit dem Bau begonnen werden kann. NeuConnect strebt 2023 die Fertigstellung des Projekts an, um den zukünftigen Energiebedarf Großbritanniens und Deutschlands zu decken und Verbrauchern, Unternehmen und Industrie in weniger als 5 Jahren erhebliche Vorteile zu bieten.

.